--> -->





en












































Sönke Hahn, M.F.A.
Filmemacher & Designer


Sönke Hahn ist ein Filmemacher und Designer mit Tätigkeitsbereich in Köln, Weimar und Oldenburg.
Er hat "Media Design" an der Rheinischen Fachhochschule Köln studiert. In dem breit gefächerten Studiengang hat er umfangreiche Fähigkeiten in der Konzeption und Gestaltung sowohl von Print-, Web-, filmischen Medien und crossmedialen Kampagnen erworben und zu gleichen Teilen medientheoretische, medienökonomische und medienrechtliche Kenntnisse gewonnen.
Sönke Hahn entwickelte dabei ein Talent für analytische-konzeptionelle Projektentwicklung und das entsprechende Management solcher Vorhaben.
Es lag und liegt ihm insbesondere das umfassende Verständnis jeglicher Kommunikationsmedien als crossmedial und ökonomisch auszuwertendes Produkt am Herzen - ein Produkt, das für ihn gleichsam auch immer ein Kunstobjekt sein kann und ist.
Wichtig sind für Sönke Hahn Geschichten und Geschichte in all ihren Fassetten. Daher hat er zusätzlich Kurse der Geschichte und Kunstgeschichte an der Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn besucht, um sein (kunst-)geschichtliches Wissen auszubauen. Ihn interessiert dabei vor allem, ob und was wir als Menschen aus Geschichte und Geschichten heraus empfinden, was wir auch ihnen und ihr mitnehmen und lernen.
Dezidiert hat er sich mit der mythisch-psychologischen und medientheoretischen Dimension von Dramaturgie in seiner Publikation "Film und Wirklichkeit - Die Bedeutung des Mythos im Rezeptionsprozess" auseinandergesetzt.
Nach seiner sich über das gesamte Medienportfolio erstreckende Arbeit für die gemeinsam mit einem Kommilitonen initiierten Werbeagentur "Meisner & Hahn" hat Sönke Hahn das Studium an der Bauhaus-Universität begonnen. Dort konzentrierte er sich in zahlreichen Projekten vordergründig auf die Arbeit als Drehbuchautor, Kameramann und Regisseur - immer mit einer umfassenden grafischen und gleichsam konzeptionellen Note.
Seine wissenschaftliche Bestrebungen führte Sönke Hahn auch in Weimar fort und setzte sich explizit mit dem Verhältnis von Narration und Ästhetik in modernen "Bewegtbildmedien" wie dem Fulldome-Film, dem Spielfilm und der zeitgenössischen TV-Serie auseinander.
Mit dem Kurzspielfilm "Eine deutsche Jagdgeschichte." schloss Sönke Hahn Mitte 2012 sein Masterstudium ab.
Zum Wintersemester 2012 hat Sönke Hahn mit seiner Promotion an der BUW begonnen - im Fokus: Die Narration und Ästhetik fiktionaler TV-Serien.





› Lebenslauf / curriculum vitae (PDF)






Auszeichnungen/Ausstellungen/Screenings/
Publikationen/Vorträge/Workshops:

  • Publikation 2016 " Das ist das Ende - oder auch nicht: Über Ende und Nicht-Enden im Fernsehen und der Fernsehserie" in: "Das andere Fernsehen"
  • Publikation 2015 "Sex. Lies. Storyboards. Die Geschichtenerzähler in Mad Men, The Hour und The Newsroom" in: "Gegenwart in Serie"
  • Screening "BDFA Bundesfilmfest 2015" Schrobenhausen "The Flowerpot"
  • Screening "BYOB goes ZKM 2015" Karlsruhe "The Flowerpot"
  • Screening "Filmthuer 2014" Jena "The Flowerpot"
  • Screening "Viewster Online Film Fest 4" 2014 "The Flowerpot"
  • Screening "Quellinale 2014" Garbisdorf, Göpfersdorf: "Eine deutsche Jagdgeschichte."
  • Screening "Quellinale 2014" Garbisdorf, Göpfersdorf: "Schaukeln"
  • 3° Rang "Quellinale 2014" Garbisdorf, Göpfersdorf: "Der Blumentopf"
  • Screening "XIII St. Petersburg International Festival of Debut and Student Films BEGINNING 2014" St. Petersburg, Russland2014: "The Flowerpot"
  • Screening "Queen City Film Festival" Cumberland, Maryland, USA 2014: "The Flowerpot"
  • Screening "Purbeck Film Festival" Wareham, Dorset, England 2014: "The Flowerpot"
  • Screening "Viewster Film Festival: Be afraid. Be very afraid." "Eine deutsche Jagdgeschichte."
  • Publikation 2014 "Zwischen Stagnation und Progression: Die Miniserie" in: "Quality-TV."
  • Screening "Polynome presentation 2014" Montreal, 2014: "breakFAST" (Fulldome)
  • Publikation 2014 "Von Flow zu Flow..." in: "Journal of Serial Narration"
  • Screening "Quellinale 2013" Göpfersdorf, 2013: "breakFAST" (16:9)
  • Screening "Kurzfilme in der Sternenkuppel" Cottbus, 2013: "breakFAST" (Fulldome)
  • Screening "Kurzfilme in der Sternenkuppel" Cottbus, 2013: "Liszt - Reimagined" (Fulldome)
  • Publikation "Fulldome vs. 16:9" in: "Jahrbuch der immersiven Medien 2013"
  • Screening "Ahoi Filmfestival" Hamburg, 2013: "Schaukeln"
  • Publikation "Ich schaue kein..." in: "Journal of Serial Narration"
  • Workshop "Vom Storyboard zur Postproduktion" auf: Konferenz "Quality TV", Saarbrücken
  • Vortrag "Zwischen Stagnation und Progression" auf: Konferenz "Quality TV", Saarbrücken
  • Screening "Kunstrasen Festival 2013" Erfurt, 2013: "Eine deutsche Jagdgeschichte."
  • Screening "Kunstrasen Festival 2013" Erfurt, 2013: "Schaukeln"
  • Screening "Kunstrasen Festival 2013" Erfurt, 2013: "breakFAST" (16:9)
  • Vortrag "Experimenting with a Multi Camera Rig" auf: "FullDome Festival 2013", Jena
  • Screening "FullDome Festival" Jena, 2013: "Fulldome Meme"
  • Screening "FullDome Festival" Jena, 2013: "Habitat" (Fulldome-Version)
  • Silber "FantEx Filmfestival" Waiblingen, 2013: "Eine deutsche Jagdgeschichte."
  • Silber "FantEx Filmfestival" Waiblingen, 2013: "breakFAST"
  • Screening "Filmthuer Filmfestival" Jena, 2013: "Eine deutsche Jagdgeschichte."
  • 3. Platz auf dem "FILMthuer Festival", Jena 2013, 16:9-Version: "breakFAST" (16:9)
  • TV-Ausstrahlung: "nox lucida" (Kabel und Stream) pier111.tv
  • Screening: "zwerkwerk - die 12. oldenburger kurzfilmtage" Oldenburg (OLDB): "Eine deutsche Jagdgeschichte."
  • Screening / Finalist: auf der "Fulldome UK" Festival, Leicester, UK: "breakFAST"
  • TV-Ausstrahlung: "Eine deutsche Jagdgeschichte." (Kabel und Stream) pier111.tv
  • Screening: "breakFAST" auf dem Kurzfilmfestival Konstanz, "kurz.film.spiele" Konstanz am Bodensee
  • Forschungspreis: "breakFAST" für Vortrag "Fulldome vs. 16:9" (zur differenten Gestaltung und Konzeption von Fulldome und 16:9), "Koordinaten Festival der räumlichen Medien" FH Kiel
  • Ausstellung: "extra - experimental trails", Galerie KUB, Leipzig, Objekt: "Was Du heute ..."
  • Ausstellung: "Vkunst", Galerie Greulich, Frankfurt am Main, Objekt: "Was Du heute ..."
  • Auszeichnung: "Performance Award - powered by Carl Zeiss", FullDome Festival Jena, für "breakFAST"
  • 2. Platz Publikumspreis, FullDome Festival Jena, für "breakFAST"
  • Screening: "breakFAST" auf der "47. Werkstatt der Jungen Filmszene" Wiesbaden
  • Ausstellung: "Gefilterte Natur", Galerie 7b, Erfurt, Objekt: "Was Du heute ..."